transparent transparent
  Startseite |  Petition |  Unterzeichnende |  Hintergrund |  Personen |  Presse |  FAQ 
Download der Petition:

.: Deutsch Flagge BRD
.: Englisch Flagge GB
.: Russisch Flagge RUS
.: Hebräisch Flagge ISRAEL

Rolf Verleger über das Ende der Aktion "Schalom5767" am 06. November 2007

Am 6.November werde ich den „Beauftragten für den Kontakt zu jüdischen Organisationen“ im Auswärtigen Amt in Berlin offiziell mit einem Gespräch über das Ergebnis von schalom5767 in Kenntnis setzen. Damit wird die Aktion abgeschlossen.

Ziel war es, eine Million Unterschriften für die Berliner Erklärung zu bekommen. Nur eine solche Menge von messbarem Engagement für Gerechtigkeit und Frieden in Palästina kann zu einer Änderung des öffentlichen Klimas führen, die nötig wäre, um auch für die Politik einen Kurswechsel auf die Tagesordnung zu setzen. Mit rund 14.000 tatsächlichen Unterschriften wurde dieses Ziel nur zu rund 1,4 Prozent erreicht, über 98 Prozent fehlen. Damit konnte nicht der nötige öffentliche Druck aufgebaut werden, um eine Änderung der deutschen Politik gegenüber Palästina und Israel zu erreichen.

Solange Israel nicht gegenüber den Palästinensern die Hand ausstreckt und um Verzeihung bittet für das Unrecht der Vertreibung 1948, der folgenden Enteignung palästinensischen Lands und Besitzes und der zahlreichen Untaten unter dem Besatzungsregime, solange wird es keinen Frieden geben. Das weiß die deutsche Bevölkerung mit deutlicher Mehrheit in allen Umfragen. Es kommt nur darauf an, diese Meinung politisch vernehmbar zu artikulieren. Ein Anfang ist gemacht, und so besteht weiterhin die Chance, dass irgendwann die veröffentlichte Meinung dahin kippt, wo die allgemeine Stimmung schon längst ist, nämlich auf die Seite von Gerechtigkeit und Frieden im Nahen Osten.

Ich habe die Aktion initiiert, weil die ethische Tradition des Judentums von Gerechtigkeit und Nächstenliebe immer mehr unter einem Schrotthaufen von „Volk“ und „Nation“ verschüttet wird. Es war mir daher ein großer Trost, durch diese Aktion einige noch im Deutschland der 20er Jahre geborene Juden kennenzulernen, die nun immer noch diese ethische Tradition hochhalten: Uri Avnery (Israel), Hajo Meyer (Niederlande) und die unglaublich mutige Hedy Epstein (USA). Und ebenso schön war es, die Mit-Erstunterzeichner von schalom5767 kennenzulernen (die ich ja vorher nur über den Briefkontakt in der Folge meines Briefs zum Libanonkrieg kannte), interessante, charmante und mutige Menschen, die gegen den Strom schwimmen können.

Ich möchte mich bei allen Unterstützern und Unterstützerinnen bedanken. Unsere Aktion wird fortwirken.

Rolf Verleger


Aktuell:
05.09.07 | Dschihadistan in Palästina? Aus: Internationale Politik, 07/08 2007 Link mehr

03.07.07 | 'Sie und ich lehnten es ab, Feinde zu sein.' Hedy Epstein, 82 Jahre, deutsch-
amerikanische Jüdin, im Interview Link mehr


Wer hat Schalom5767 initiiert?
Erstunterzeichnende
stellen sich vor.
Link mehr


Postadresse:
Schalom 5767
Postfach 110137
23534 Lübeck


Spendenkonto für Öffentlichkeitsarbeit: Rolf Verleger
Sparkasse Lübeck
BLZ 23050101
Kto. 130101397
Bic: HSHNDEH1SPL
Iban: DE20230501
010130101397


Weitersagen:
Unterstützen Sie den Frieden im Nahen Osten mit einem Link auf unsere Homepage! Verwenden Sie dazu einfach untenstehendes Logo.
Logo zum Download